Brutkastenküken schlüpfen nun zu Hause

 

Die geplante Beobachtung der Entwicklung vom Ei zum Küken in 21 Tagen ist leider auch der Coronakrise zum Opfer gefallen. Die Küken des Kindergartens schlüpfen nun im trauten Heim von Sarah.

Am 9. März 2020 besuchte uns der Papa von Sarah Steininger mit seinem Brutapparat, um den Kindern, wie bereits vor 2 Jahren, 3 Wochen lang ein besonderes Beobachtungserlebnis bei uns im Haus zu bieten. In der Osterzeit hätten die Kinder in der Vorhalle des Erdgeschoßes die Möglichkeit gehabt, das Wachstum vom Keimfleck bis zum Ausschlüpfen des Kükens zu beobachten. Die Kinder sind im Vorfeld in Sachgesprächen differenziert je nach Alternsgruppe auf die Thematik vorbereitet worden. Dabei lernten sie neue Fachbegriffe kennen.

Die älteren Kinder und Schulanfänger hätten dann eine Dokumentation dieser besonderen Beobachtung in Form von Zeichnungen durchgeführt. Die Bildungsbereiche Natur und Technik sowie Sprache und Kommunikation sind bei diesem Angebot vordergründig.

Wir bedanken uns recht herzlich bei unserem Kindergartenpapa Steininger Mario, der uns dieses Erlebnis live im Kindergarten ermöglicht hätte und freuen uns, dass er sich mit seiner Tochter Sarah zu Hause um die Betreuung des Brutkastens angenommen hat.

Vielleicht haben wir ja nach der Krise die Möglichkeit, unsere "Kindergartenküken" doch noch persönlich kennen zu lernen.

 

IMG_7338IMG_7379IMG_7347

Die Kinder beim vorsichtigen Einlegen der Eier in den Brutapparat -  Sarahs Henne Lina war ebenfalls bei uns zu Besuch

 

IMG_7343IMG_7360IMG_7350IMG_7368IMG_7374IMG_7393IMG_7381IMG_7333IMG_7389IMG_7384IMG_7371IMG_7369