Home arrow News
News
Erstmalig in einer Krabbelstube: Unterstützte Kommunikation Drucken E-Mail

Unterstützte Kommunikation zur Unterstützung des Spracherwerbs bei einem Kind mit erhöhtem Förderbedarf

Ihre Abschlussarbeit im Rahmen des Lehrgangs Früherziehung Elementar - Pädagogik der ersten Jahre von 0 - 4 hat Krabbelstubenpädagogin Maria Brandstötter genutzt, um speziell auf die Bedürfnisse eines Kindes ihrer Gruppe einzugehen und bestmöglichste Voraussetzungen für den Lautspracherwerb zu schaffen.

Ganz besonders wichtig ist die intensive Zusammenarbeit mit unserer Fachberaterin und der Frühförderin für Kommunikation, die unsere Krabbelstube in regelmäßigen Abständen am Vormittag besuchen. Vor Ort, in Rücksichtnahme auf das Kind und deren Gruppe wird dann praxisorientiert weitergeplant und gearbeitet.

Auch alle anderen Kinder, die im Altern zwischen 1 und 3 Jahren in der Intensiv - Phase des Spracherwerbs sind, profitieren voll und ganz durch den Einsatz der Unterstützten Kommunikation, deren oberstes Ziel immer eine Kommunikation über die Lautsprache ist.

Wir freuen uns ganz besonders, eine Teamkollegin mit solchen Kompetenzen einerseits erworben über ihre jahrelange berufliche Tätigkeit mit Kindern im Hör- und Sehbehinderteninstitut Linz sowie ihrer Abschlussarbeit im Rahmen ihrer Ausbildung als Früherzieherin, in unserem Team zu haben.

DSCN2941DSCN2942DSCN2957DSCN2964DSCN2967DSCN2967

 
Zivildiener im Einsatz Drucken E-Mail

In den letzten Wochen hatten neue Zivildienstanwärter die Möglichkeit zum Schnuppern in unserer Einrichtung. Nach erneuter Antragstellung für den Einsatz von 2 Zivildienern bei der Zivildienstagentur, haben wir wieder die Zusicherung bekommen, 2 Zivildiener für das neue Arbeitsjahr führen zu dürfen. Jeder Zivildiener bessert den im Kindergarten und der Krabbelstube den Erzieher - Kind - Schlüssel durch Mitarbeit als dritter qualifizierter Erwachsener im pädagogischen Bereich auf. Unser Kindergarten- und Krabbelstubenteam ist besonders stolz, bereits das 4. Jahr in Folge, männliche Unterstützung in unserer pädagogischen Arbeit, nicht nur durch unsere Helferinnen, sondern auch durch Zivildiener zu erhalten! Allen Zivildienern in unserer Einrichtung wird eine Teilnahme am 80 stündigen Lehrgang für Helfer über das Land OÖ ermöglicht.

 

Unsere Zivildiener Martin Kern und Daniel Leonhartsberger im Einsatz in der Krabbelstube und im Kindergarten:

DSC06546DSC_2785IMG_0813P9290074IMG_1248

DSC03820DSC03681DSC03683

 
Lichterwanderung im Klostergarten Drucken E-Mail

Fernab von Stress und Hektik fand am 21. Dezember, 4 Tage vor Weihnachten, eine gemeinsame Lichterwanderung aller Kindergarten und Krabbelstubenkinder statt. Die Wanderung mit den Laternen begann vorm Kindergarten und führte uns in den wunderschönen Klosterpark, den Gartenbereich unserer Krabbelstube. In diesem stimmungsvollen Rahmen kehrte in 5 Stationen Ruhe vom oft stressigen Alltag ein. Bei traditionellen Weihnachtsliedern und besinnlichen Texten umrahmt von den Jungbläsern "Next Generation" konzentrierten wir uns auf das Wesentlichste, den Geburtstag des Jesuskindes. Abschließend bereiteten die Kinder mit ihren Familien dem Christkind ein Bett in der Krippe mit Stroh vor!

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest im Kreise ihrer Liebsten und ein guten Rutsch ins Neue Jahr!

Lichterwanderung (5)Lichterwanderung (6)Lichterwanderung (8)Lichterwanderung (41)Lichterwanderung (34)Lichterwanderung (22)

Weitere Bilder unter: BGBTV

 
Bildungskompass OÖ- Mit einem Rucksack voll Schätzen in die Schule Drucken E-Mail

Auf Schatz - und Begabungssuche mit den Schulanfängern 

Mit einem Rucksack voll Schätzen wollen wir alle Schulanfänger mit ihren Eltern über eine Brücke vom Kindergarten in die Schule schicken. Der Bildungskompass hat daher eine Brückenfunktion und ist ein weiterer Schritt zum professionellen Übergang vom Kindergarten in die Volksschule zum Bildungswohl des Kindes.

Die Kinder werden derzeit in der ,,Interessensgruppe- Schulanfänger" von ihren Pädagoginnen sensibilisiert und darauf vorbereitet, auf ihre eigenen Interessen, Begabungen und Fähigkeiten genauer hinzuschauen. So positiv gestärkt und nicht defizitorientiert soll das Kind auf den Schuleintritt vorbereitet werden. Jede Pädagogin wird im Zuge ihrer ,,Entwicklungsdokumentation" sogenannte ,,Lerngeschichten" über das Kind schreiben und dabei die Fähigkeiten und Stärken des Kindes transparent machen.

Die Vorbereitung der Schulanfänger umfasst vor allem das ,,Lernen lernen", da für die Kinder von heute ein lebenslanges Lernen notwendig sein wird. Gewisse Wissensinhalte sind in unserer Zeit morgen schon wieder überholt, daher steht das das selbständige Aneignen von Wissen im Vordergrund. Dazu brauchen die Kinder aber Arbeitshaltungen wie Ausdauer, Konzentration, Durchhaltevermögen, Frustrationstoleranz und Sorgfalt.

Um diese Übergänge (Transitionen) vom Kindergarten in die Schule für Kinder und Eltern positiv zu gestalten und den Lernverlust in dieser Zeit so gering als möglich zu halten, bedarf es einer guten Zusammenarbeit des Kindergartens mit der Volksschule. Alle Kooperationsmaßnahmen, die auf einen Austausch von Kindergartenpädagoginnen und Lehrer(inne)n abzielen, sind für unsere Schulanfänger besonders wertvoll. Daher wird eine noch intensivere Zusammenarbeit ab Jänner 2017 mit dem Team der Volksschule unter der Leitung von Direktor Hansjörg Wild (,,Runder Tisch" von Grundschul- und Elementarpädagog(inn)en, Lesepatenschaft, Vorlesen von Lehrer(inn)en im Kindergarten, Bewegungslandschaften im VS - Turnsaal gemeinsam nutzen) angestrebt.

Ein eigens dafür vorbereiteter Elternabend im Frühjahr 2017 soll für alle Eltern von Kindern der letzten 2 Kindergartenjahre den Bildungskompass transparent machen.

20161123_104628IMG_2242IMG_2243

Diskussion der Schulanfänger über ihre Talente - Die Schätze des Kindes werden mit Freunden sichtbar gemacht und es wird überlegt,  was die Kinder im Kindergarten noch lernen möchten

DSC06683DSC06684

Dokumentation von Lerngeschichten: Ein Buch entsteht (Interesse an Buchstaben - Literacy)

DSC06686DSC06690

Bau einer Hundehütte (Durchhaltevermögen trotz ständigen Einsturzes, Wissen um gutes Fundament aneignen)

imageimage

Lerngeschichte: Projekt "Schiffbau" (Arbeitshaltungen über viele Tage aufrecht erhalten um ein Ziel zu erlangen)

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 17 - 20 von 224
KGSpons
[+]
  • Schrift größer
  • Schrift kleiner
  • o